Analyse

Die wichtigsten Instagram-Subdomains im Überblick

von Lucas Deimann

In unserer Serie „Die wichtigsten Social Media Subdomains im Überblick“ beschäftigen wir uns mit den bedeutsamsten Third-Level-Domains bekannter Social-Media- und Online-Riesen. Im sechsten Teil geht es um die relevantesten Instagram-Subdomains.

Wann sollten Unternehmen auf Subdomains setzen?

Subdomains, die auch Third-Level-Domains genannt werden, bieten Unternehmen die Möglichkeit, spezifische Inhalte von der eigenen zentralen Webseite abzuspalten. Sinnvoll kann das insbesondere im Bereich Suchmaschinen-Ranking sein. Suchmaschinenriesen und insbesondere Google interpretieren Subdomains nämlich aus technischer und aus inhaltlicher Sicht als von der Hauptseite unabhängige Inhalte ein, die keinerlei Bezug mehr zur Hauptseite aufweisen. Genau aus diesem Grund sind Third-Level-Domains eine elegante Möglichkeit, mehr als zwei der erlaubten Treffer in den Suchmaschinenergebnissen zu erzielen. Ebenfalls sinnvoll kann die Einrichtung mehrerer Subdomains sein, wenn ein Unternehmen einen Expertenstatus in einer bestimmten Nische anstrebt, die nicht unbedingt Teil des Kerngeschäfts des Unternehmens ist. In der Praxis werden Subdomains häufig dazu verwendet, einen Blog, einen Online-Shop oder einen spezifischen Service von der Hauptseite zu trennen. Ebenfalls gängig sind Third-Level-Domains, wenn es darum geht, die Webseite in verschiedenen Sprachen anzubieten.

Große Social Media Unternehmen wie etwa Instagram setzen auf Subdomains, um Inhalte von der Hauptseite zu trennen, die nicht zwingend etwas mit dem zentralen Geschäftsmodell des Unternehmens zu tun haben. Die wichtigsten Instagram-Subdomains haben wir für Sie zusammengestellt:

help.instagram.com

Für alle, die Probleme bei der Nutzung der App haben, bietet diese Subdomain die erste Anlaufstelle für Hilfe & Support. Von hier aus erhält man detaillierte Informationen über die einzelnen Instagram-Features, kann sein Konto verwalten und Einstellungen im Bereich Privatsphäre, Datenschutz und Sicherheit vornehmen. Ein eigenes Feld bietet Unterstützung bei Problemen mit Instagram für Unternehmen.

business.instagram.com

Wie alle Social Media Plattformen bietet auch Instagram die Möglichkeit, Beiträge und Produkte zu bewerben und eine Zielgruppe mit Inhalten direkt anzusprechen. Mit insgesamt 500.000 täglichen aktiven Nutzerinnen und Nutzern und insgesamt einer Milliarde Userinnen und Usern weltweit ist Instagram ein wesentlicher Faktor, wenn es um Social Media Werbung geht. Besonders für jüngere Zielgruppen und im Bereich Influencer-Content-Strategien ist Instagram für viele Unternehmen interessant. Bevor man Inhalte auf Instagram bewerben kann, benötigen Nutzerinnen und Nutzer ein Businesskonto.

Die Subdomain business.intagram.com bietet eine detaillierte Schritt-für Schritt Beschreibung, wie man ein Unternehmenskonto einrichtet und welche unterschiedlichen Werbeformate verfügbar sind. Die Möglichkeiten reichen von eher klassischen Foto- und Video-Ads über Carousel-Ads (bis zu 10 Bilder, die die Nutzerin oder der Nutzer weiterwischen kann) und Story- Ads. Diese erscheinen zwischen den einzelnen Stories, die Userinnen und User gerade betrachten.

about.instagram.com

Diese Subdomain ist die zentrale Informationsseite über das Unternehmen Instagram. Viele früher existente Third-Level-Domains wurden schrittweise in diese Subdomain integriert. Seit der Übernahme durch Facebook im April 2012 integrierte die Seite about.instagram.com die Third-Level-Domains blog.instagram.com, safety.instagram.com, parents.instagram.com, wellbeeing.instagram.com und developers.instagram.com. Folgende Themen lassen sich auf der Seite finden:

Nutzerinnen und Nutzer finden eine Übersicht über alle Features der App. Instagram will hier vor allem die neueren Funktionen wie Reels, Stories und IGTV näher erklären und einem breiteren Publikum zugänglich machen.

Im Community-Bereich will Instagram sich als fürsorgliches Unternehmen präsentieren, das seine Kritikerinnen und Kritiker ernst nimmt: Hier wird Mobbing und Cyberbullying der Kampf angesagt, Eltern finden Sicherheitseinstellungen, die die App für Teenager sicher machen soll. Ein Parents Guide erklärt weniger digital affinen Eltern wie Instagram funktioniert und wie man dafür sorgt, dass Teenager sicher auf der Plattform unterwegs sind.

Eine Creators-Seite erklärt, wie man als Content-Creator auf der Plattform sein Geld verdienen kann und welche Tools einem den Instagram-Alltag erleichtern. Im hauseigenen Blog finden sich Neuigkeiten, Artikel und Geschichten aus der Welt von Instagram und Co. Hier werden auch bedeutsame Influencerinnen und Influencer und deren Kanäle vorgestellt. Genau wie die App ist auch der Blog durch zahlreiche große, bunte Bilder inszeniert.