Strategie

Die wichtigsten Microsoft-Subdomains im Überblick

von Lucas Deimann

In unserer Blogserie „Die wichtigsten Social Media und Online-Subdomains im Überblick“ beschäftigen wir uns mit den relevantesten Subdomains bekannter Online- IT, und Social Media-Unternehmen. Im neunten Teil unserer Reihe beschäftigen wir uns mit den Third-Level-Domains des weltgrößten Softwareherstellers Microsoft.

Warum Unternehmen auf Subdomains setzen

Subdomains, die auch als Third-Level-Domains bekannt sind, werden von Unternehmen dazu verwendet, bestimmte Inhalte von der eigenen Hauptseite des Unternehmens abzutrennen. Die Auswirkungen dieses Cuts sind nicht nur auf technischer Seite spürbar, sondern entfalten Ihre Wirkung maßgeblich im Rahmen des Rankings der Inhalte bei gängigen Suchmaschinen wie Yahoo, Bing und natürlich Google. Subdomains ermöglichen es Unternehmen nämlich digitale Expertise in Bereichen vorzuweisen, die nicht zum Kerngeschäft des Unternehmens zählen. Konkret ermöglicht das Unternehmen, im Bereich von Suchmaschinen mit mehr als zwei Einträgen in den Ergebnissen bei Google und Co. aufzuscheinen. Im digitalen Alltag sieht man häufig, dass Unternehmen die Bereiche Blog, Online-Shop oder Support von der regulären Hauptseite trennen. Auch Inhalte für mehrsprachige Webseiten oder eigens für den mobilen Auftritt optimierte Inhalte werden gerne durch Third-Level-Domains abgesondert. Internetriesen wie etwa Microsoft verfolgen mit Subdomains die Strategie, Inhalte von der Hauptseite abzugrenzen, die auf den ersten Blick nicht dem eigenen Kerngeschäft entsprechen.

Wir haben uns die bedeutsamsten Microsoft-Subdomains näher angesehen und eine Liste mit den relevantesten Third-Level-Domains des IT-Giganten erstellt:

teams.microsoft.com

Während viele traditionelle Unternehmen durch COVID-19 bedingte herbe Rückgänge im Umsatz hinnehmen mussten, konnte Microsoft in Zeiten von Homeoffice und Remote-(Team)-Work durch die Krise profitieren. Der Gewinn des Unternehmens stieg im Jahr 2020 auf 15,5 Mrd.$. Im Jahresvergleich (zu 2019) ein Anstieg von rund 30 Prozent. Eines der Zugpferde des Erfolges war sicherlich die Kommunikationsplattform Microsoft Teams. Das Programm bietet die Möglichkeit für Unternehmen auf standortunabhängige Teamarbeit zu setzen, unter anderem auch in Form von Videokonferenzen. Obwohl der Dienst zu Beginn der Krise mit der stark ansteigenden Zahl der Nutzerinnen und Nutzer überfordert war und Probleme im Rahmen der Nutzung von Teams an der Tagesordnung waren, konnte Microsoft die Softwarearchitektur erfolgreich an das Wachstum anpassen. Derzeit ist Teams vor allem aus Datenschutzgründen die sicherere Alternative zu Konkurrenzen wie ZOOM und Webex.

azure.microsoft.com

Ein weiterer Wachstumsfaktor für Microsoft im Zuge der Corona-Krise ist die hauseigene Plattform Azure. Gestartet ist die Plattform im Oktober des Jahres 2008, damals noch unter dem Codenamen „Project Red Dog“. Für alle nutzbar ist die Plattform seit dem Jahr 2010. Microsoft Azure bietet wie andere Cloud Computing Anbieter auch Datenbanken und Anwendungen an, die nicht nur lokal, sondern in der Cloud (netzbasiert) genutzt werden können. Die Daten von Userinnen und Usern liegen also nicht mehr lokal abgespeichert auf einer eigenen Festplatte, sondern befinden sich auf den Servern, die Microsoft bereitstellt. Hintergrund des Erfolges von Cloud-Lösungen sind der Trend zu günstigeren Endgeräten. Cloud-Dienste erlauben es auch Nutzerinnen und Nutzern von leistungsschwachen Geräten, hardwareintensive Cloud-Dienste zu nutzen. Ein weiterer Vorteil von Cloud-Lösungen ist die Eindämmung von Raubkopien, da keinerlei Software mehr an die Endverbraucherinnen und Endverbraucher mehr ausgeliefert werden muss. Der Ausbau der Cloudplattform Azure, in der über 200 einzelne Clouddienste integriert sind, stellt einen Paradigmenwechsel in der strategischen Ausrichtung von Microsoft dar. Weg vom Vertrieb der klassischen Software, hin zu Cloud-Diensten.

support.microsoft.com

Auf der Supportseite von Microsoft ist wahrscheinlich jeder schon einmal bereits gelandet, der bei einem der Programme des Anbieters nicht weiter wusste. Die Subdomain bietet eine erste Anlaufstelle für Kundinnen und Kunden mit Problemen bei der Anwendung diverser Microsoft-Produkte. Der Support reicht von der Installation von Microsoft 365 bis hin zu Detailfragen zu einzelnen Programmen. Microsoft nutzt darüber hinaus die Support-Seite, um Tipps & Tricks in der Anwendung der beliebtesten Programme in Form von Blogartikeln, Slideshows und Tutorial-Videos zu veröffentlichen. Ebenfalls bietet die Support-Seite Hinweise für Nutzerinnen und Nutzer, die die Leistungsfähigkeit ihrer Geräte optimieren möchten.

blogs.microsoft.com

Der offizielle Unternehmensblog von Microsoft. Hier nutzt der IT-Riese die Gelegenheit, sich selbst auf großer Bühne zu präsentieren. Nutzerinnen und Nutzer, wie auch Journalistinnen und Journalisten finden auf der Blogseite Artikel zur Unternehmensgeschichte, zur eigenen Vision und zu den einzelnen regionalen Newsrooms des Konzerns. Microsoft bietet ebenfalls einen eigenen Security Blog und eigenen Bereich, der sich mit künstlicher Intelligenz beschäftigt und Software- und Cloud-Lösungen in diesem Bereich präsentiert.

ads.microsoft.com

Auch wenn Google gerade im deutschsprachigen Raum, aber auch international das Suchmaschinengeschäft dominiert, holt Microsofts Suchmaschine Bing konstant auf. Im deutschen Raum ist Bing mit ca. 10% der Suchanfragen der am zweithäufigsten genutzte Anbieter. Wie bei Google erscheinen auch bei Bing im Rahmen jeder Suchanfrage bezahlte Anzeigen ganz oben in den Suchergebnissen. Gerade im Bereich B2B können Microsoft Ads eine sinnvolle Alternative zu Google Ads darstellen, da viele Unternehmen standardmäßig auf Microsoft-Produkte und somit auch auf den Browser Microsoft Edge und damit auch auf Bing setzen. Genau wie bei der Konkurrenz von Microsoft gelten Pay-per-click Bezahlformen. Das bedeutet, dass Nutzerinnen und Nutzer nur dann für die geschaltete Werbung bezahlen, wenn auch tatsächlich auf die Anzeige geklickt wird.

 

Sie möchten den strategischen Stand Ihrer digitalen Kommunikation erheben und an den richtigen Stellschrauben drehen, um erfolgsorientiert zu kommunizieren? Mit unseren Workshops und Services verfügen Sie über die passenden Mittel, um datenbasiert nachhaltige digitale Strategien zu entwickeln.